Aktuelles 2013

Termine:

  • Bolivien-Kleidersammlung 20.04
  • Pfingstlager: 17.05-20.05
  • Leitertour:
  • 72h-Aktion 13.06-16.06
  • Sommerlager: 07.07-14.07
  • Hike: 07.09-08.09
  • Roverwanderung: 02.11
  • Stammesversammlung: 03.11
  • St. Martin: 9.11
  • Rovertour 22.11-24.11
  • Friedenslicht: 21.12, 22.12

Friedenslicht:

Am 19.12.13 sind einige der Pfadfinder nach Wittlich gefahren, um das Friedenslicht dort abzuholen.
Dieses wurde dann von den verschiedenen Gruppen der Pfadfinder am 21.12 in einer feierlichen Messe
in Form von kleinen Kerzen an die Gemeinde Zeltingen-Rachtig weitergegeben.

Rovertour

Dieses Jahr ging es mit 12 allzeitbereiten Rovern in den Westerwald nach Oberdreis.
Wir verbrachten das Wochenende in dem Pfadfinderhaus der Oberdreiser Pfadfinder,
dessen Renovierung größtenteils abgeschlossen war.
Hauptziel der dreitägigen Tour war es einen Vortrag für die Kappensitzung 2014 zu planen,
welcher letztendlich sehr gut ankam. Außerdem nutzten wir die Zeit zur Stärkung/Arbeit an dem
pfadfinderischen Bewusstsein der noch jungen Truppe und so wurde GEMEINSCHAFT (nicht nur beim Essen)
großgeschrieben. Samstags abends besuchten die meisten noch den Koblenzer Weihnachtsmarkt,
bevor es Sonntagmittag mit vollbepackten Autos wieder Richtung Heimat ging.

St. Martin

Auch in diesem Jahr war es Aufgabe der Rover- und Leiterrunde sich um das leibliche Wohl
beim alljährlichen Martinszug zu kümmern. Dieser fand am 09.11.2013 statt und wäre fast buchstäblich,
ins Wasser gefallen, denn die Mosel stand schon so hoch,
dass das große Martinsfeuer nicht am Moselufer gezündet werden konnte.
In diesem Fall war jeder froh, dass es ein großes Brückengelände gibt und so wurde die Feier
kurzerhand dorthin verlegt. Mit musikalischer Begleitung des Musikzug Rachtig wurde der Martinszug also,
mit St. Martin und Pferd voraus, Richtung Brückengelände gleitet.
Dort wurde die Geschichte des heiligen St. Martin vorgetragen und zusammen sangen alle das Martinslied.
Anschließend gab es warme Würstchen im Brötchen, Glühwein, Kinderpunsch und der St. Martin verteile
Martinsbrezel an die Kinder. Das Hgihlight für die Kinder war mit Sicherheit wieder die Verlosung.
Für die Älteren gab es im Anschluss im Pfarrkeller eine Martinsparty.

Roverwanderung:

Am frühen Samstag morgen (2.11.13) sind wir mit einer großen Gruppe an aktiven und inaktiven Rovern,
in einem Bus, in Richtung Saarschleife aufgebrochen. Angekommen, beginnt die Tagestour mit einer Wanderung,
bei der die Stimmung trotz schlechtem Wetter nicht ins Wasser gefallen ist. Nachdem wir unser Mittagessen
in einem Brauhaus in Naurath beendet hatten, wurde das Wetter passend zum zweiten Teil der Wanderung besser.
Am Abend kehrten wir für ein Bierchen in eine Kneipe ein und sind dann wieder mit dem Bus zurück nach
Rachtig gefahren. Nach diesem schönen und anstrengenden Tag sind wir alle müde ins Bett gefallen.

Hike

Wir starteten unsrer Wanderung um 7.15 am Samstagmorgen.
Von Rachtig aus fuhren wir mit 2 Autos zum Bahnhof in Wengerohr, zogen uns dort unsere Bahntickets
und fuhren um halb 9 mit dem Zug nach Koblenz. Vom Hauptbahnhof an stiegen wir nochmal in einen Bus
und fuhren bis zur Stadtmitte von Bendorf Sayn. Im Lebensmittelmarkt versorgten wir uns ersteinmal
mit Lebensmitteln. Nun konnte es losgehen! Durch den Stadtpark von Bendorf Sayn gelangten wir auf
den Rheinsteig. Diesen passierten wir ein Stück weit und wanderten später über Feldwege bis zum
Neuwieder Zoo. Ab dort begleitete uns ein älterer Mann mit seinem Hund bis kurz nach Heimbach-Weis.
Von dort an ging es Querfeld ein bis nach Oberbieber. Wir marschierten durch Niederbieber über Rodenbach
nach Feldkirchen und letztendlich erreichten wir Leutesdorf. Dort sind wir gegen 19 Uhr angekommen,
ruhten uns noch ein wenig aus und gingen auf das Winzerfest. Insgesamt sind wir an diesem Wochenende
rund 35km gewandert.
Ein Dank an die Leutesdorfer Pfadfinder das wir in ihrem Gruppenraum übernachten durften!

Sommerlager Euskirchen

Dies Jahr führte uns der Weg unserer Reise in die Nähe von Euskirchen an die Steinbachtalsperre. 2007 waren wir schon einmal dort gewesen und wollten diesen Platz und die Landschaft einfach noch einmal erleben.
Bei gutem Wetter konnten wir die wunderschöne Naturlandschaft rund um die Talsperre erkunden.
Somit führten wir mehrere Wanderungen durch und konnten auf Grund des warmen Wetters das Waldfreibad besuchen, welches von Seewasser gespeist wird.
Dieses Lager stellten wir wegen des guten Wetters unter vor allem sportlichen Aspekte, sodass wir mit den Kinder und Jugendlichen laufen gingen und mehrere Volleyballspiele durchführten.
Aber auch eine Wasserschlacht durfte bei solch grandiosem Wetter nicht fehlen.
Die Abende konnte wir gemütlich am Lagerfeuer verbringen.
Dieses Lager war wirklich ein Sommerlager und alle hatten viel Spaß, umso mehr, da es Pfingsten ja eher verregnet war.

72 Stunden Aktion

Am Donnerstag gings los. Um 17:07 Uhr haben wir das Projekt in Wittlich übergeben bekommen. Die Aufgabe lautete „Einen Begegnungsplatz für Jung und Alt“ zu bauen.
Auf dem Dorfplatz in Rachtig haben wir diese den Dorfbewohnern verkündet.

Nun ging es los. Wir Pfadfinder hockten uns bis 12:00 Uhr zusammen und planten wie wir weiter machen könnten.
Freitag ging es um 8:00 Uhr schon wieder los. Bagger und co. fuhren vor und der Platz nahm von Stunde zu Stunde mehr Form an.
Sonntag nachmittag war es dann endlich soweit, wir waren fertig.

Zum Schluss gab es, wie es in der Aufgabe auch gefordert war, ein Einweihungsfest. Dort wurde der Name präsentiert, sich bei allen Helfern bedankt.
Den Abend haben wir noch gemütlich ausklingen lassen.

Sprühkreideaktion 72 Stunden

#

Pfingstlager Brexbachtal

Das diesjährige Pfingstlager fand, wie das Jahr zuvor auch im Brexbachtal statt, da dort das 60-Jährige Jubiläum des Pfadfinderzeltplatzes gefeiert wurde.
Trotz des sehr wiedrigen und regnerischen Wetters, dass uns größtenteils bis zu den Knien in Schlamm versinken ließ, hatten wir dennoch viel Spaß bei den Lagerbauten, der Staffette oder den gruppendynamischen Stockspielen, bei denen man in der heutigen sehr vernetzen Welt ohne Worte und Laute kommunizieren musste.
Einer der Höhepunkte des Lagers war der Bunte Abend, der bezüglich des Jubiläums vom Lagerleitungsteam des Brexbachtals gestaltet wurde.
Nicht zu vergessen ist natürlich der Lagergottesdienst und der gemeinsame Abschluss am Lagerfeuer in der Jurte, trotz des schlechten Wetters.
Bei diesem Lager konnte man wieder sehen, dass man auch bei wiedrigen Verhältnissen Spaß haben kann, man muss nur wissen, wie man die Situation angehen soll. Somit war dies für die meisten ein gelungenes und lustiges Lager.