Aktuelles 2011

Futurscout

Pfingsten 2011 nahmen wir am Diözesanlager auf dem Rhenser Jugendzeltpaltz teil. An diesem Lager nahmen weit über tausend Pfadfinder aus der Diözese Trier statt. Somit war dieses Lager wieder eines der ersten Großveranstaltungen seit einigen Jahren an denen wir mit unserer Jugend teilnahmen. Wir alle waren begeistert von diesem tollem Lager. Das einzige Manko, das man wirklich zu nennen ist, war das Essen, welches der Caterer nicht gehandelt bekam.
Nach der Ankunft freitags abends wurde in einem Großzelt, von jedem Stamm der eigene Planet vorgestellt, denn die ganze Veranstaltung stand unter dem Motto: „Abheben zu neuen Planeten“. Am Samstag wurden dann von den verschiedenen Stämmen die verschiedensten Workshops angeboten, die über Kochen, Rakete bauen bis zum musizieren reichten. Der Sonntag war vom Programm nicht zu sehr überlastet und freier gestaltet. Am Abend fand dann im Großzelt mit allen zusammen der Gottesdienst statt und im Anschluss wurde zusammen mit der Band „Rover Allstars“ gefeiert. Wirklich allen, ob die jüngsten oder die ältesten die dabei waren hat es auf diesem Lager gefallen. Wir hoffen eine solches Erlebnisse noch öfter erfahren zu dürfen.

Sommerlager Merkendorf

Dieses Jahr zog es uns zum Sommerlager wieder weiter weg. Es ging nach Bayern nach Mittelfranken ins schöne Merkendorf. Mit dem Zug ging es am Donnerstag den 30.06.2011 los, mit dem wir am Samstag den 09.07.2011 auch wieder zurückkehrten. Während des zehntägiges Lager wurde so einiges unternommen. Nach ersten sportlichen Betätigungen und Erkundungen in der Umgebung veranstalteten wir am Samstag dann einen Gottesdienst und trafen uns abends kurzfristig mit Pfadfindern aus Treuchtlingen. Ein Besuch der Spieloase und eines Schwimmbades folgten in den nächsten Tagen. Auch wurde der anliegende Badeweiher rege von den Teilnehmern des Lagers genutzt.
Da das Lager dieses Jahr in Mittelfranken statt fand und dort viele Seen vorhanden sind, besuchten wir auch einen dieser Seen. Wir wanderten mittwochs zum Altmühlsee und verlebten dort einen schönen Tag bei sonnigem und warmen Wetter. Wie es aber bei fast jedem Lager sein musste gab es am darauffolgenden Tag Regen und ein Gewitter, dass einige Schäden verursachte. Doch alle nahmen es gelassen und das Lager konnte feucht (wir machten noch eine Wasserschlacht) fröhlich ausklingen.